Urteilskopf

100 IV 38

11. Arrêt de la Cour de cassation pénale du 1er mars 1974, dans la cause Jeanneret contre Ministère public du canton de Neuchâtel.
Regeste (de):

Strafbarkeit von Handlungen, die im Geschäftsbetrieb einer Aktiengesellschaft begangen werden. 1. Abgesehen von Ausnahmen, namentlich im Verwaltungs- und Finanzstrafrecht, ist die juristische Person nicht straffähig. Es sind vielmehr die verantwortlichen Organe, die für die von ihnen begangenen Handlungen strafrechtlich einzustehen haben (Erw. 2 a). 2. Die Art. 172 und 326 StGB sind erlassen worden, um die Strafverfolgung gegen die Organe zu ermöglichen, wenn bei Spezialdelikten die juristische Person die besondere Eigenschaft der Straffähigkeit hat. Bei gemeinrechtlichen Delikten kann der Richter nach der ratio legis eine ähnliche Regelung vornehmen, indem er den Täterbegriff so auslegt, wie er im Gesetz selber enthalten ist (Erw. 2 b). 3. Der strafrechtliche Begriff des Organs deckt sich nicht mit demjenigen im Zivilrecht. Jener ist weiter gefasst und schliesst alle Personen ein, die im Rahmen der Gesellschaftstätigkeit eine selbständige Entscheidungsbefugnis haben (Erw. 2 c).

Regeste (fr):

Répression des infractions commises dans l'administration d'une SA 1. Sous réserve d'exceptions, en droit administratif et fiscal notamment, une personne morale n'est pas punissable. Ce sont les organes compétents qui assument la tâche de remplir ses obligations qui répondent personnellement au point de vue pénal de l'exécution de leur devoir (consid. 2 a). 2. Les art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP sont destinés à assurer la punissabilité des organes lorsque, s'agissant de délits spéciaux, c'est la personne morale qui a la qualité particulière entraînant la répression. S'agissant de délits communs, la ratio legis peut amener le juge à retenir une solution analogue en interprétant la notion d'auteur telle qu'elle est contenue dans la loi même (consid. 2 b). 3. La notion d'organe au point de vue pénal ne coincide pas avec celle du droit civil. Elle est plus étendue et comprend toute les personnes qui ont un pouvoir de décision propre dans le cadre des activités sociales (consid. 2 c).

Regesto (it):

Punibilità di infrazioni commesse nell'esercizio di una SA. 1. Salvo eccezioni segnatamente del diritto amministrativo e fiscale, una persona giuridica non è punibile. Per gli atti di questa sono penalmente responsabiliti, nell'ambito dell'esercizio dei loro poteri le persone che rivestono le funzioni di organi sociali (consid. 2 a). 2. Gli art. 172 e
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
236 CP sono intesi ad assicurare il perseguimento di reati speciali, i cui elementi costitutivi possono essere adempiuti dalla persona giuridica. Nel caso che si tratti di delitti di diritto comune, la ratio legis può indurre il giudice ad adottare una soluzioneanaloga, interpretando la nozione di autore cosi come intesa dalla legge stessa (consid. 2 b). 3. La nozione penale di "organo" non coincide con quella del diritto civile. È più estessa e comprende tutte le persone che hanno un potere decisionale proprio nell'ambito dell'attività sociale (consid. 2 c).

Sachverhalt ab Seite 39

BGE 100 IV 38 S. 39

A.- Jean-Luc Jeanneret a été l'employé de la maison Seitz SA jusqu'au 17 août 1973. A ce titre, il était chargé des formalités relatives à la police des étrangers lors de l'engagement de personnel frontalier. Du 5 mars au 31 juillet 1973, dans 16 cas, il ne s'est pas acquitté de sa tâche.
B.- Le 6 décembre 1973, le Président du Tribunal de police du district du Locle a condamné Jeanneret à 160 fr. d'amende, avec un délai d'épreuve et de radiation d'une année, pour violation des art. 3 al. 2
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
et 23 al. 2
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE. Le pourvoi interjeté contre cette décision a été rejeté le 9 janvier 1974 par la Cour de cassation pénale de Neuchâtel.
C.- Jeanneret se pourvoit en nullité au Tribunal fédéral, il conclut à libération. Le Ministère public propose le rejet du pourvoi.

Erwägungen

Considérant en droit:

1. Le recourant se fonde sur l'arrêt Zelig (RO 97 IV 202) pour soutenir que la responsabilité pénale d'une infraction commise dans la gestion d'une personne morale incombe exclusivement à ceux qui ont commis les faits incriminés en tant qu'organes. Lui-même n'ayant pas cette qualité auprès de la société qui l'employait, le premier juge aurait violé le principe "nulla poena sine lege" en comblant par une interprétation analogique la lacune qui résulterait dans la loi - il en est de même aux art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP - d'une omission dans l'énumération des personnes responsables. Il juge enfin inadmissible d'être puni en tant que représentant de son employeur, puisqu'il n'existe pas de représentation en matière pénale.
2. Aux termes de l'art. 3 al. 2
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE, l'étranger ainsi que son employeur sont tenus de renseigner exactement l'autorité sur tout ce qui est de nature à déterminer sa décision. Le recourant a été reconnu coupable de violation de cette obligation
BGE 100 IV 38 S. 40

et condamné conformément à l'art. 23
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 325 Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher - Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher Wer vorsätzlich oder fahrlässig der gesetzlichen Pflicht, Geschäftsbücher ordnungsmässig zu führen, nicht nachkommt,
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE, sans qu'il soit cependant précisé quel alinéa de cette disposition a trouvé application. Ce ne peut manifestement être le deuxième, indiqué par le premier juge, mais vraisemblablement la disposition générale de l'al. 3, dont le contenu d'ailleurs doit être interprété en fonction du précédent. Le recourant a donc été condamné comme "employeur". a) Il n'est pas contestable que, du point de vue du droit civil, l'employeur du personnel frontalier est la société auprès de laquelle travaillait le recourant. En tant que personne morale, sous réserve d'exceptions (en droit administratif et fiscal notamment, RO 64 I 53, 82 IV 45) qui n'entrent pas en ligne de compte en l'espèce, celle-ci n'est pas punissable. En effet, le droit pénal réprime les comportements contraires à un devoir ou à une interdiction découlant de la loi. Si les personnes morales peuvent acquérir tous les droits et assumer toutes les obligations qui ne sont pas inséparables des conditions naturelles de l'homme (art. 53
SR 210 Schweizerisches Zivilgesetzbuch
ZGB Art. 53 B. Rechtsfähigkeit - B. Rechtsfähigkeit Die juristischen Personen sind aller Rechte und Pflichten fähig, die nicht die natürlichen Eigenschaften des Menschen, wie das Geschlecht, das Alter oder die Verwandtschaft zur notwendigen Voraussetzung haben.
CC), elles ne peuvent par définition agir, donc avoir un comportement relevant du droit pénal, que par l'intermédiaire de leurs organes (art. 54
SR 210 Schweizerisches Zivilgesetzbuch
ZGB Art. 54 C. Handlungsfähigkeit / I. Voraussetzung - C. Handlungsfähigkeit I. Voraussetzung
CC). Lorsque, dans le cadre des activités sociales, une obligation déterminée incombe à la personne morale, ce sont les organes compétents qui assument la tâche de la remplir. De ce fait, ils répondent personnellement, au point de vue pénal, de l'inexécution de leur devoir. Ce n'est alors nullement un cas de représentation, car l'application du droit pénal, au contraire de celle du droit civil, ne dépend pas au premier chef de la personne qui devra réparer le dommage causé, mais de celle qui a agi matériellement (RO 41 I 215; WIESENER, Die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Stellvertretern und Organen, p. 125, 133, 137, 171, 185). b) Aux art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP, dont le recourant se prévaut, le législateur a énuméré les personnes susceptibles de répondre pénalement de certains actes commis dans la gestion d'une personne morale. Il s'agit des infractions prévues aux art. 147
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 147 1. Strafbare Handlungen gegen das Vermögen. / Betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage - Betrügerischer Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage
1    Wer in der Absicht, sich oder einen andern unrechtmässig zu bereichern, durch unrichtige, unvollständige oder unbefugte Verwendung von Daten oder in vergleichbarer Weise auf einen elektronischen oder vergleichbaren Datenverarbeitungs- oder Datenübermittlungsvorgang einwirkt und dadurch eine Vermögensverschiebung zum Schaden eines andern herbeiführt oder eine Vermögensverschiebung unmittelbar darnach verdeckt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft.
2    Handelt der Täter gewerbsmässig, so wird er mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe nicht unter 90 Tagessätzen bestraft.
3    Der betrügerische Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage zum Nachteil eines Angehörigen oder Familiengenossen wird nur auf Antrag verfolgt.
, 163
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 163 3. Konkurs- und Betreibungsverbrechen oder -vergehen. / Betrügerischer Konkurs und Pfändungsbetrug - 3. Konkurs- und Betreibungsverbrechen oder -vergehen. Betrügerischer Konkurs und Pfändungsbetrug
-170
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 170 3. Konkurs- und Betreibungsverbrechen oder -vergehen. / Erschleichung eines gerichtlichen Nachlassvertrages - Erschleichung eines gerichtlichen Nachlassvertrages Der Schuldner, der über seine Vermögenslage, namentlich durch falsche Buchführung oder Bilanz, seine Gläubiger, den Sachwalter oder die Nachlassbehörde irreführt, um dadurch eine Nachlassstundung oder die Genehmigung eines gerichtlichen Nachlassvertrages zu erwirken,
et 323
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 323 Ungehorsam des Schuldners im Betreibungs- und Konkursverfahren - Ungehorsam des Schuldners im Betreibungs- und Konkursverfahren Mit Busse wird bestraft:
-325
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 325 Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher - Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher Wer vorsätzlich oder fahrlässig der gesetzlichen Pflicht, Geschäftsbücher ordnungsmässig zu führen, nicht nachkommt,
CP, qui peuvent ainsi entraîner la condamnation des directeurs, des fondés de pouvoir, des membres de l'administration ou d'un organe de contrôle, voire des liquidateurs, pour autant qu'ils en aient accompli les actes constitutifs. L'art. 23
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 325 Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher - Ordnungswidrige Führung der Geschäftsbücher Wer vorsätzlich oder fahrlässig der gesetzlichen Pflicht, Geschäftsbücher ordnungsmässig zu führen, nicht nachkommt,
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE n'est pas compris dans l'énumération de ces infractions. Il serait cependant faux d'en conclure que les

BGE 100 IV 38 S. 41

organes de la personne morale échappent dans ce cas à toute responsabilité pénale. Car les art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP n'ont pas pour effet de consacrer un régime exceptionnel. Au contraire, ils sont destinés à assurer la punissabilité des organes lorsque, s'agissant des délits spéciaux qu'ils mentionnent, c'est la personne morale et non le ou les organes qui a la qualité particulière entraînant la répression (RO 91 IV 203; SCHULTZ, RJB 1972 p. 350). S'il résulte clairement du précédent cité que, pour punir l'organe d'une personne morale qui a accompli les actes constitutifs d'un délit commun (art. 148
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 148 1. Strafbare Handlungen gegen das Vermögen. / Check- und Kreditkartenmissbrauch - Check- und Kreditkartenmissbrauch
1    Wer, obschon er zahlungsunfähig oder zahlungsunwillig ist, eine ihm vom Aussteller überlassene Check- oder Kreditkarte oder ein gleichartiges Zahlungsinstrument verwendet, um vermögenswerte Leistungen zu erlangen und den Aussteller dadurch am Vermögen schädigt, wird, sofern dieser und das Vertragsunternehmen die ihnen zumutbaren Massnahmen gegen den Missbrauch der Karte ergriffen haben, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft.
2    Handelt der Täter gewerbsmässig, so wird er mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe nicht unter 90 Tagessätzen bestraft.
, 251
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 251 Urkundenfälschung - Urkundenfälschung 1. Wer in der Absicht, jemanden am Vermögen oder an andern Rechten zu schädigen oder sich oder einem andern einen unrechtmässigen Vorteil zu verschaffen,
), il n'est pas besoin de faire appel à une règle analogue à celle de l'art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
CP, on pourrait être tenté d'en déduire qu'il n'en va pas de même s'agissant des délits spéciaux. Ce serait cependant une erreur, car la question à juger n'était pas là en l'occurrence et d'ailleurs une telle conclusion ne résisterait pas à l'examen. Il ressort en effet sans équivoque des travaux préparatoires auxquels se réfère l'arrêt Zelig que le législateur, en édictant les art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP, ne voulait pas résoudre d'une manière complète "la grosse question de la capacité au délit des personnes juridiques" (Rapport de la deuxième commission d'experts, p. 419, déclaration de Gautier; Bull. stén. CN 1929, p. 115, déclaration du rapporteur Logoz). Il a seulement entendu, pour un nombre déterminé d'infractions, donner au juge une solution pratique, en lui laissant au surplus la liberté de raisonner, dans d'autres hypothèses, par analogie ou de toute autre manière. Rien n'empêche donc, en appliquant l'art. 23 al. 3
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
en relation avec l'art. 3 al. 2
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE, de déterminer en fonction de la ratio legis si un organe ou tout autre représentant de la personne morale doit être considéré comme employeur. Dès lors que la solution prévue aux art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
et 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
CP, et qualifiée déjà au cours des travaux parlementaires de "règle raisonnable", a fait ses preuves dans la jurisprudence et du moment que le but visé par les dispositions en cause de la LSEE n'exige pas une autre réglementation, il se justifie de ne pas s'écarter du système général. La cour de céans s'est déjà exprimée dans ce sens (RO 99 IV 116). Il n'est en effet pas contraire au principe "nulla poena sine lege" de procéder ainsi, puisqu'il ne s'agit pas d'une libre création de droit (freie Rechtsfindung) au détriment de l'accusé, mais de l'interprétation de la notion d'auteur telle qu'elle est contenue dans la loi même (cf. RO 78 IV 39; SCHULTZ, Einführung in
BGE 100 IV 38 S. 42

den Allgemeinen Teil des Strafrechtes I, p. 222 infra; SCHWANDER, Schweiz. StGB, nos 113 et 622 in fine). c) D'une manière générale, la responsabilité pénale résultant de l'inobservation des devoirs imposés par la LSEE à l'employeur peut donc, lorsque celui-ci est une personne morale, incomber aux organes de celle-ci. Il reste à déterminer qui, en l'occurrence, doit être considéré comme organe. L'énumération de l'art. 172
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 172 4. Allgemeine Bestimmungen. / - 4. Allgemeine Bestimmungen.
- la même que celle de l'art. 326
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
- CP fait apparaître que le cercle des personnes visées ne se confond pas avec celui des personnes qui ont qualité d'organe au sens du droit civil. Pour celui-ci notamment, le fondé de pouvoir qui figure dans la liste indiquée n'est qu'un tiers habilité par un organe pour accomplir certaines tâches de gestion de la personne morale (VON TUHR/SIEGWART, Partie générale du code des obligations, I, p. 328). La notion d'organe est donc plus étendue en droit pénal. C'est pourquoi la cour de céans a défini le membre d'un conseil d'administration non pas comme une personne désignée formellement comme tel en vertu des statuts, mais comme celui qui exerce matériellement cette fonction (RO 78 IV 30; 97 IV 14). De même a-t-il été jugé que le fonctionnaire intermédiaire d'une administration publique, habilité à recruter et à engager du personnel étranger, agissait dans ce domaine en qualité d'organe et répondait de ce fait pénalement de l'inobservation des obligations incombant à la personne morale de droit public en vertu de l'art. 3 al. 3
SR 311.0 Schweizerisches Strafgesetzbuch
StGB Art. 326 Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen / 1. - Anwendung auf juristische Personen, Handelsgesellschaften und Einzelfirmen 2 1.
LSEE (RO 99 IV 116). Une telle solution, qui s'écarte de celle du droit civil, s'impose car, s'agissant d'organismes importants, qu'ils soient de droit public ou privé, chez lesquels la répartition des tâches est une nécessité, il est courant que des employés ou fonctionnaires de rang intermédiaire se voient confier, en matière d'engagement d'employés notamment, des tâches dans l'accomplissement desquelles ils sont appelés à exercer un pouvoir de décision autonome. C'est à eux qu'incombent alors, le cas échéant, les obligations mises à charge de l'employeur par la LSEE, sans quoi cette dernière resterait lettre morte, s'agissant des personnes morales. d) In casu, au sujet de la position du recourant, l'arrêt attaqué ne donne pas d'éléments concluants. Il précise seulement que le recourant avait "la responsabilité des formalités relatives à l'engagement des ouvriers étrangers", qu'il avait scrupuleusement exécuté son travail pendant deux ans et qu'il
BGE 100 IV 38 S. 43

était connu de l'agent communal préposé au contrôle. Supposé que le recourant ait eu exclusivement pour tâche d'exécuter les formalités en cause, sans disposer d'un pouvoir propre de décision en matière d'engagement du personnel, il n'aurait alors exercé qu'une pure fonction d'exécution telle qu'elle est confiée à un employé subalterne dans l'accomplissement de sa tâche (cf. RO 87 II 187). Ce serait insuffisant à lui faire endosser la responsabilité de l'employeur au sens de la LSEE (cf. RO 99 IV 116). Il convient donc d'annuler l'arrêt attaqué et de renvoyer la cause à l'autorité cantonale pour qu'elle statue à nouveau dans le sens des considérants, après avoir fait toute la lumière possible sur le point de fait déterminant.
Dispositiv

Par ces motifs, le Tribunal fédéral:
Admet le pourvoi, annule l'arrêt attaqué et renvoie la cause à la juridiction cantonale pour nouvelle décision.
Information de décision   •   DEFRITEN
Décision : 100 IV 38
Date : 01. März 1974
Publié : 31. Dezember 1974
Tribunal : Bundesgericht
Statut : 100 IV 38
Domaine : BGE - Strafrecht und Strafvollzug
Regeste : Strafbarkeit von Handlungen, die im Geschäftsbetrieb einer Aktiengesellschaft begangen werden. 1. Abgesehen von Ausnahmen,


Répertoire des lois
CC: 53 
SR 210 Code civil suisse
CC Art. 53 B. Jouissance des droits civils - B. Jouissance des droits civils Les personnes morales peuvent acquérir tous les droits et assumer toutes les obligations qui ne sont pas inséparables des conditions naturelles de l'homme, telles que le sexe, l'âge ou la parenté.
54
SR 210 Code civil suisse
CC Art. 54 C. Exercice des droits civils / I. Conditions - C. Exercice des droits civils I. Conditions
CP: 147 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 147 1. Infractions contre le patrimoine / Utilisation frauduleuse d'un ordinateur - Utilisation frauduleuse d'un ordinateur
1    Celui qui, dans le dessein de se procurer ou de procurer à un tiers un enrichissement illégitime, aura, en utilisant des données de manière incorrecte, incomplète ou indue ou en recourant à un procédé analogue, influé sur un processus électronique ou similaire de traitement ou de transmission de données et aura, par le biais du résultat inexact ainsi obtenu, provoqué un transfert d'actifs au préjudice d'autrui ou l'aura dissimulé aussitôt après sera puni d'une peine privative de liberté de cinq ans au plus ou d'une peine pécuniaire.
2    Si l'auteur fait métier de tels actes, la peine sera une peine privative de liberté de dix ans au plus ou une peine pécuniaire de 90 jours-amende au moins.
3    L'utilisation frauduleuse d'un ordinateur au préjudice des proches ou des familiers ne sera poursuivie que sur plainte.
148 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 148 1. Infractions contre le patrimoine / Abus de cartes-chèques et de cartes de crédit - Abus de cartes-chèques et de cartes de crédit
1    Celui qui, quoique insolvable ou non disposé à s'acquitter de son dû, aura obtenu des prestations de nature patrimoniale en utilisant une carte-chèque, une carte de crédit ou tout moyen de paiement analogue et aura ainsi porté atteinte aux intérêts pécuniaires de l'organisme d'émission qui le lui avait délivré sera, pour autant que l'organisme d'émission et l'entreprise contractuelle aient pris les mesures que l'on pouvait attendre d'eux pour éviter l'abus de la carte, puni d'une peine privative de liberté de cinq ans au plus ou d'une peine pécuniaire.
2    Si l'auteur fait métier de tels actes, la peine sera une peine privative de liberté de dix ans au plus ou une peine pécuniaire de 90 jours-amende au moins.
163 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 163 3. Crimes ou délits dans la faillite et la poursuite pour dettes / Banqueroute frauduleuse et fraude dans la saisie - 3. Crimes ou délits dans la faillite et la poursuite pour dettes Banqueroute frauduleuse et fraude dans la saisie
170 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 170 3. Crimes ou délits dans la faillite et la poursuite pour dettes / Obtention frauduleuse d'un concordat judiciaire - Obtention frauduleuse d'un concordat judiciaire Le débiteur qui, pour obtenir un sursis concordataire ou l'homologation d'un concordat judiciaire, aura, notamment au moyen d'une comptabilité inexacte ou d'un faux bilan, induit en erreur sur sa situation pécuniaire ses créanciers, le commissaire au concordat ou l'autorité compétente,
172 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 172 4. Dispositions générales. / ... - 4. Dispositions générales. ...
172e  251 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 251 Faux dans les titres - Faux dans les titres 1. Celui qui, dans le dessein de porter atteinte aux intérêts pécuniaires ou aux droits d'autrui, ou de se procurer ou de procurer à un tiers un avantage illicite,
323 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 323 Inobservation par le débiteur des règles de la procédure de poursuite pour dettes ou de faillite - Inobservation par le débiteur des règles de la procédure de poursuite pour dettes ou de faillite Seront punis de l'amende: 2
325 
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 325 Inobservation des prescriptions légales sur la comptabilité - Inobservation des prescriptions légales sur la comptabilité Celui qui, intentionnellement ou par négligence, aura contrevenu à l'obligation légale de tenir une comptabilité régulière,
326
SR 311.0 Code pénal suisse
CP Art. 326 Personnes morales, sociétés commerciales et entreprises individuelles / 1. ... - Personnes morales, sociétés commerciales et entreprises individuelles 1. ...
LSEE: 3  23
Répertoire ATF
100-IV-38 • 41-I-212 • 64-I-53 • 78-IV-28 • 78-IV-38 • 82-IV-41 • 87-II-184 • 91-IV-201 • 97-IV-10 • 97-IV-202 • 99-IV-110
Répertoire de mots-clés
Trié par fréquence ou alphabet
personne morale • droit civil • incombance • vue • droit pénal • directeur • acte constitutif • frontalier • tribunal fédéral • droit public • nulla poena sine lege • cour de cassation pénale • pouvoir de décision • analogie • répartition des tâches • matériau • neuchâtel • travailleur • décision • déclaration
... Les montrer tous